ohne große Worte – dafür auf Augenhöhe

GehörlosengemeindeDie Gehörlosengemeinde Gera ist Gebärdensprachgemeinschaft in der Kirche sowie Kirche in der Gebärdensprachgemeinschaft
– also missionarische Gemeindearbeit in beiderlei Hinsicht. Sie umfasst Verkündigung, Seelsorge, Diakonie und Bil­dungs­arbeit für jene, die aufgrund von Sprach­barrieren in der Orts­gemeinde keinen Zugang und keinen Anteil haben. Unter­einander sind sie nämlich nicht behindert und können sich in ihrer Sprache und Kultur über alle Lebens- und Glaubensthemen austauschen.

 

Aus 2 Mose 4,11 leitet sich das Selbstverständnis sinnesbehinderter Menschen als von Gott gewollter und geliebter Geschöpfe her. Es handelt sich weder um Unfall noch Strafe, sondern um einen integrativen Teil der Schöpfungs- und Heilsgeschichte (Joh 9,3). Behinderte sind Subjekte in ihrer Beziehung zu Gott. Daher ist es gemäß Mt 28,19 unser Auftrag, dahin zu gehen, wo die Menschen sind – also auch in die Welt der Stille – und dort zu predigen und zu beten, zu bekennen und die Sakramente zu feiern. Nach Apg 2 ist der Vielfaltsgedanke sogar Kennzeichen der Kirche, die sich als Leib Christi (1 Kor 12) versteht – nämlich: »Kirche aller« zu sein.

 

New layer...