Die Kirche in Hirschfeld

Hirschfeld

 

1832

Errichtung des achteckigen Turmoberbaues

1872

Das Äußere neuromanisch überformt und die Apsis polygonal ummantelt.

Einschiffige in Teilen noch romanische Kirche mit eingezogenem, quereckigem Chorturm und Apsis. Schlichte Ausstattung mit dreisei-tiger Empore, Kanzelaltar und Orgel, nach 1872 entstanden.

Taufstein mit Beschlagwerk um 1500 in der Werkstatt von Peter Breuer in Zwickau (Sachsen) entstandenes Altarretabel jetzt in der Kunstsammlung Gera.